Märchenabende

„Echte Märchen sind Seelennahrung“

„Vom Himmel hoch da komm‘ ich her, ich bring Euch gute neue Mär …“ Mär bedeutet Kunde, Botschaft. Märchen sind kleine Himmelsbotschaften. Die Märchen entstanden in der Zeit, als sich der Mensch aus der großen Schöpfung allmählich als ein bewusstes Wesen löste und die Gottesschau verdämmerte. Eingeweihte, noch Sehende, schöpften unmittelbar aus dem göttlichen Urgrund unseres Seins die Bilder.

Die Bedeutung des Märchens ist auf dem Gebiet der Seelenerziehung zu finden: es erschüttert, tröstet, löst Rätsel auf, es ist voller Mitleid, Hoffnung, Moralität, Lebensweisheit. Was bedeutet die Bildwelt: die Riesen, Zauberer, Zwerge, Feen, Elfen, sprechende Tiere, Pflanzen und Steine? Die Eingeweihten sagen, es seien Spiegelbilder geistig-seelischer Prozesse im Menschen. Das Märchen bewahrt bis heute eine ungebrochene Rückverbindung zum göttlichen Ursprung.

An diesem Abend werden die wichtigsten Märchensymbole vorgestellt und in ihrer Bedeutung besprochen.

Märchenabende in Planung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.